Donnerstag, 14. September 2017

Michael Schmidt neuer Präsident der BCCG


Berlin, 14.09.2017

BCCG Pressemitteilung

Michael Schmidt neuer Präsident der British Chamber of Commerce in Germany (BCCG)
      Die BCCG (Britische Handelskammer in Deutschland) hat seit heute einen neuen Präsidenten, Michael Schmidt. Er wurde einstimmig in der Verwaltungsratssitzung gewählt und löst ab sofort Norbert Strohschen nach 16 Jahren Präsidentschaft ab. 
      Michael Schmidt war zuletzt als CEO der BP SE tätig und verfügt über langjährige Industrieerfahrungen in leitenden Funktionen, u. a. bei BASF, Veba Oil und BP.

      Der Brexit stellt die BCCG und unser Mitgliedsfirmen-Netzwerk vor neue Herausforderungen, denen wir uns stellen, auch mit der Neubesetzung des Präsidenten.

      Wir sorgen uns besonders um die Verhandlungen zum Austritt der Briten aus der EU. Wir bemerken ein wachsendes Misstrauen auf britischer wie europäischer Verhandlungsseite. 

      Solche Probleme intensivieren die ohnehin schon offensichtlich gewordenen negativen Folgen für die Arbeitsplätze bilateral tätiger Firmen.  Das Pro- Brexit Referendum sorgt für Unsicherheit der EU-Bürger in Großbritannien und der britischen Bürger in der EU.   

      Um diese Folgen zu mindern, fordert die BCCG als neutraler Vermittler zwischen Wirtschaft und Politik Besonnenheit und pragmatische Lösungen in den Verhandlungen - aber auch klare Verhandlungspositionen mit konstruktiver Zielrichtung.

      Die Zeit drängt, denn in ca. 18 Monaten erfolgt der Brexit. Es wird höchste Zeit, die Verhandlungen zu versachlichen und beiderseitige Kompromisse zu erarbeiten. Es steht zu viel auf dem Spiel:

      Deutschland hat einen deutlichen Exportüberschuss i. H. v. 56 Mrd. Euro mit UK, und das gesamte Volumen des bilateralen Handels inkl. Dienstleistungen ist über 177 Mrd. Euro (2016, Quelle Bundesbank Statistik). Dieser Überschuss wird voraussichtlich im laufenden Jahr etwas eingetrübt, insbesondere durch Wechselkurs bedingte Schwankungen, in Folge des EU Referendums.

      Geschätzte 500.000 bis 700.000 Arbeitsplätze in Deutschland sind direkt vom Export nach UK betroffen,

      In UK werden es ebenfalls einige hunderttausende Arbeitsplätze sein, die vom Export in die EU betroffen sind.

      Seit Mitte 2016 hat die BCCG Expertengruppen gebildet, die das Thema Brexit und die Konsequenzen behandeln. Hierzu gehören die Schwerpunkte Automobilindustrie, Banking/Finanzdienstleistungen, Recht, Steuern, Energie/Erneuerbare Energie und Handel.

      Unsere Experten bringen ihr Fachwissen in die Diskussionen ein und stellen ihr Know-how den interessierten Gremien und Kooperationspartnern aus Politik und Wirtschaft, sowie den Medien zur Verfügung.
HM Ambassador Sir Sebastian Wood KCMG and Michael Schmidt
Foto Jürgen Sendel Pictureblind
 

      Mit Michael Schmidt als Präsidenten der BCCG haben wir einen erfahrenen Manager gewonnen, für eine neue Ära der BCCG wie auch der deutsch-britischen Beziehungen.

Die BCCG ist mit ca. 900 Mitgliedsfirmen und über 4000 persönlichen Kontakten die zweitgrößte internationale Handelskammer in Deutschland. Sie wurde 1919 gegründet und steht unter Schirmherrschaft des britischen Botschafters.


Andreas Meyer-Schwickerath
Director
British Chamber of Commerce in Germany e.V. (BCCG, Britische Handelskammer in Deutschland)
info@bccg.de
Tel. 030 20 67 080
www.bccg.de, www.bccg.de/brexit, www.bccg.de/events

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen